Barry 18.01.2017

Vor 5 Jahren hatte Hündin Daisy von Heike R. Welpen. 

Jacki mit Border. Soo hübsch. Aber ich wollte ja einen Kooiker. Also habe ich schweren Herzens NEIN gesagt.

Dann kamen Lilly und Charly. Das Haus war voll.

Ein Welpe war frühestens für 2018 angedacht. 

  (Natürlich ein Kooiker-Rüde, was sonst! )

Am letzten Freitag dann das.   Ein Foto auf FB

Daisy´s Tochter Amy hat 4 Jungen zur Welt gebracht.

Vater: Border Collie! 

Hatte ich mal erwähnt, das ich mit Bordern nicht umgehen kann?

Weil zu groß und zu schwer, schnell, stark und heftig!

Nun, wie ihr seht, kann Hundeerfahrung und der Verlust eines Schäferhundes die Meinung ändern.

Mit Lilly muß ich etwas anderes machen als Agility. 

Und die beiden "Kleinen" sind ja nun auch schon 4 Jahre.

Zeit also für eine neue Herausforderung.

Ein tolles Team steht mir zur Seite.

Alles wird gut!! 

 

Kleine Maus, werde groß und stark, dann komm zu mir und wir werden eine tolle Zeit haben.

 

            Ich werde weiter berichten.

 

 

01.03.17

Die Welpen haben in der Reithalle gespielt und sind nun redlich müde. Der junge Mann mit dem Kopf nach vorne ist Barry. Es gibt auf meiner FB Seite das dazugehörige Video. Bekomme es aber leider nicht gespeichert, bzw. auf die HP.

12.03.17

Heute durften wir die Welpen mal in der Reithalle besuchen.  Wir, sind mein Rudel und ich. Erst waren Mama Amy und Oma Daisy dabei, dann holte ich meine Hunde und die beiden Damen wurden ausgesperrt.  Heike war schon etwas angespannt. Ob das gut geht? Aber ich kenne meine Bande. Rein in die Halle und erstmal schauen. Die Welpen wurden ignoriert.

Diese wiederum reagierten sehr unterschiedlich. Barry versteckte sich gleich im Tunnel, sicher ist sicher.  Lilly und Charly trauten sich da auch nicht rein! Da ich auf dem Boden saß, hatte ich 3 Wusel auf mir rumturnen. Nach und nach hopste mal einer zu Charly, der ist ja nicht so groß. Schnüffel. OK.

Lilly und Charly spielten dann auch fangen, das fanden die Zwerge schon interessant. Dieses wurde aus sicherer Entfernung beobachtet. Mal ein Hopser in die Richtung der Hunde, dann wieder schnell auf meinen Arm.

Heike "fischte" Barry aus dem Tunnel und er kam dann auch zu mir. Muß wohl was dran sein, wenn seine Brüder alle auf mir rumturnen.

Alina war sehr mit schnüffeln und sehr großem: " ich will bloß nicht auffallen", beschäftigt. Baffy interessierte sich mehr für die Schubkarre mit den Pferdeäpfeln. Lilly und Charly waren sich selber genug. Irgendwann siegte aber dann doch die Neugierde, was ich mit dem ganzen "Zeug" da mache. Nach und nach kamen dann Lilly und Charly mal bei mir vorbei und beschnüffelten das Kleinzeugs. Heike war begeistert, wie lieb und höflich alle miteinander umgehen. Nun müßen wir noch mal 2 Wochen warten, dann darf Barry mitkommen. Mal schauen, ob er ohne seine Brüder dann auch noch so frech ist.

24.03.17.

Der große Tag ist gekommen. Ich darf Barry abholen. Schon lange habe ich eine "Babykiste" mit allerlei kleinen Halsbändern, Geschirren und Leinchen.  Nach dem der Papierkrieg erledigt war, gingen Heike und ich in den Hof um die Rasselbande aus der Pferdebox zu befreien. Da dürfen sie sich Tagsüber aufhalten.  Es gibt viel Platz zum Toben und wenn sie auf dem Hof rumkullern gibt es an jeder Ecke was Tolles zu entdecken. Irgendwie haben wir es geschafft, dem kleinen Wildfang ein Geschirr anzuziehen. Findet er gar nicht lustig. Dann werden noch seine Brüder weggesperrt. - Hilfe- Heike packt ihn in die Box im Auto. Die habe ich auf dem Rücksitz befestigt, so das er Lilly sehen kann. Ist aber auch nicht hilfreich- dachte er und schreit mir die Ohren weg. Ca. 10 min. hat er fürchterlich geschrien, dann gewimmert. Armer Bub. Radio an, dann ging es. Vielleicht hat Lilly ja auch mal böse geschaut- wer weiß? Zu Hause angekommen lief uns gleich Katze Susi über den Weg. Susi ist Kummer gewohnt. Sie weiß wie schnell sie ist. Barry durfte mal schnuppern- Susi dreht den Kopf- er macht einen Satz und schreit schrecklich. Natürlich- habe ich ihn vor diesem Ungeheuer beschützt und getröstet. Kater Lucky hält sich immer lange, sehr lange, zurück , wenn was Neues passiert. Der kommt schon. 

 

01./02.04.2017

2 Tage Agilityturnier beim SV OG Obertshausen. Es war trocken und warm. Ideales Turnierwetter. Leider mußte Barry fast die ganze Zeit angebunden am Zelt bleiben. Klar, mit den anderen. Nachmittags war er so müde, das er sich freiweillig in die Box zum schlafen legte. Am Sonntag kamen auch Mama mit Oma und Bruder Bo vorbei. Nun sind wir redlich müde und gehen schlafen, gute Nacht zusammen.

03.04.2017

Heute war mal wiegen dran, 6,1 kg, und auch gleich gemesssen - wir kommen  so ca. auf 33 cm.

Am 21.03. , noch von Heike gewogen, waren  es 4,9 kg. Er frißt aber auch sehr gut.

11.04.2017

Impfentermin. Die Erste Tollwutimpfe und nochmal alles andere. 6,8 kg. Ein schwerer Brocken. Es gab eine Hand voll Futter auf den Tisch und schon war die Spritze drin und wieder raus. Er hat gar nicht reagiert. Erst später hat er sich dort kratzen wollen. War doch wohl etwas blöde. Noch ein Frontline für später und Wurmkur mitgenommen und in 4 Wochen sollen wir uns wieder blicken lassen. Na dann- Frohe Ostern zusammen.

Jetzt gerade ist er auf die Hundebox gesprungen! Springen geht besser als klettern, das hat er also auch schon raus.

Gestern war er sehr interessiert an den Agilityhunden in Waldacker. Ich glaube, am liebsten hätte er mit denen auch rumgetobt.

18.04.2017

Ostern ist schon wieder rum. Habe die ganzen Tage mit Fieber und Halsweh im Bett verbracht. Was den jungen Mann  dazu verleitete, das ganze Zimmer zu verwüsten. Nun fange ich mit Trockenlegen und "Nein, lass das" wieder von vorne an. Die lustigen weißen Lappen, die ich mir immer ins Gesicht halte, haben es ihm besonders angetan. Die kann man vom Tisch holen und zerfetzen.  Genau- auf den Tisch kann er auch schon klettern. Vom Sofa aus. Oder mit den Vorderfüßen an der Tischkante festhalten.

Der Katzenkorb wird zu klein.

So ist besser. Aber das ist ja eigentlich für die "Großen". Hier noch mit Babygeschirr.

18.04.17: Er trägt schon Charly´s Geschirr  und wiegt 7,6 kg bei ca. 36 cm

 

21.04.17

Gründau-Lieblos- eine große, eingezäunte Wiese zum spielen. Da können die Hunde sich richtig austoben und rennen.  Was sie auch ausgiebig taten. Nach der Woche zu Hause tat das richtig gut. Bei mir gibt es viel Wild, da müßen Charly und Lilly im Moment an der Leine bleiben. Um so schöner, wenn man dann auf dem Platz mal richtig tollen darf. Barry läuft schon ganz hübsch hinter Lilly her, taktiert und versucht zu hüten. Er darf  sogar unter den Hänger! Lilly erklärt ihm beim Spiel aber auch mal wo die Grenzen sind.  Mein Rudel- das Studienobjekt. Ohne menschliche Einmischung und Erfahrung in Rudelstellung können die das ganz gut alleine! Was nun nicht heißt: "die regeln das unter sich" . Es gibt Regeln fürs Haus und an der Leine, das mache ich. Und Regeln fürs Spielen. Das macht Lilly. Wie früher der Herr Rex.

02.05.2017

Gestern ist Kater Lucky, endlich, ins Haus gekommen. So lange hat er gebraucht um keine Angst mehr vor dem kleinen Wildfang zu haben. Barry versucht zwar ihn zum spielen zu bewegen, und ein wenig macht Lucky schon mit, doch dann will er nur seine Ruhe. Da muß ich dann schon mal eingreifen. Das Katzenfutter bekommt er dann auch auf der Fensterbank!

Wiegetag war auch mal wieder . 9,3 Kg Dabei ist er schön schlank, aber die Beine werden lang.

Samstag wollen wir mal in die Welpenstunde nach Waldacker. Da hat er schon einen Freund. Ein Border Collie  Namens Speed.

12.05.2017

Schaut mal wie er wächst. Schon hat er Charly eingeholt mit 39 cm und wiegt stolze 10 Kilo! Es gab beim TA auch eine Wurmkur und nochmal Frontline. Denn die ersten Zecken habe ich schon entfernen müßen.

Das meiste "Pipi" bringt er auch schon nach draußen. Nur die Häufchen gehen manchmal noch daneben. Er hat einfach keine Zeit soooo lange draußen zu bleiben. Immer schnell alles erledigen und dann wieder rein. Zum Glück ist das Wetter nun so warm, das ich die Haustür auflassen kann. So können sie, tagsüber, immer rein und raus und ihr Bereich ist dadurch erheblich größer. 

Er läuft sehr schnell und Lilly freut sich nun beim Gassi gehen jemanden zum rennen zu haben. Charly ist ja immer an der Leine. Schön zu sehen ist auch, das er anfängt zu hüten. Legt sich flach auf den Boden und wartet das Lilly angelaufen kommt um sie dann zu überfallen.

Das rote Geschirr ist eine nette Leihgabe von Bonny, der Borderdame aus Klein-Auheim. Es kann bis XXL erweitert werden! Hoffe das es nicht so weit kommt!

16.05.2017

Heike hat tolle Bilder von Oma, Mama, Bruder  und Tante Ava.

Beim messen kamen wir schon auf 41 cm. Er wächst so schnell.  Ein Vereinsmitglied sieht ihn ja nur einmal die Woche und er staunt jedes mal über seine Größe.

 

13.05.2017 Oma Daisy beim Flyball

13.05.2017  Mama Amy beim Flyball

14.05.2017  und  beim Agility

14.05.2017  Tante Ava beim Agility

14.05.2017    Bruder Bonsai beobachtet das

                      Turniergeschehen.

Habe ein tolles Bild von Papa Einstein "Borders of Fairy Tales" gefunden

19.05.2017

Freitags ist Gründautag. Wenn es nicht regnet. Es hat geregnet. Na gut, dachte ich mir, ein wenig Unkraut zupfen und die Hunde mal 1-2 Stunden laufen lassen. Also alles eingepackt und los.

Es wartete dann doch schon jemand und ich "mußte" einen Fährtenkreis anlegen. Dann kamen da Leckerli rein und Barry sollte diese dann suchen. Er war so gut bei der Sache, das die Lehrerin ganz begeistert war.  Nachdem er, mit nachlegen, alles verputzt hatte, gab es noch ein tolles ExtraSuperLeckerli. 

Nun muß ich das zu Hause noch Üben. Vielleicht wird er, auch, ein guter Fährtenhund, oder Mantrailer, oder alles!

 

12.06.2017

Er wiegt 12 kg und ist schon 44 cm hoch. Wo will er nur hin?

Am 15.06., Fronleichnam, treffen sich alle Welpen bei mir in Lieblos. Freu mich schon.

12.07.17

Der Zollstock sagt 48 cm. Die Waage schreit- 14 kg.

Die Beine werden immer länger und sauschnell ist er auch.

Samstag, 08.07., war seine erste Agilitystunde.

( Stangen auf dem Boden natürlich)  Die Kontaktzonen macht er einfach so. Ohne Angst. Er läßt sich von mir gut führen. Das warten an der Hürde ist noch ein Problem. Das üben wir noch. Außer Fußgehen findet er alles spannend was wir so machen. Er schaut auch genau zu wie die anderen laufen. 

18.07.17 

Das erste halbe Jahr ist schon rum. Neugierig wie ich bin habe ich mal ein Körmaß rausgeholt und Julia hat gemessen. 48 cm. Ganz schön groß für 1/2 Jahr. Lilly war da erst 38 cm.  Die Zähne sind alle durch und er zerkleinert alles was er findet. Kleine Tricks und Sitz/Platz klappen ganz gut. Fußlaufen ist noch ein wenig blöde. Die Abstände beim Gassigehen werden auch größer. Er hat seine Vorliebe für den Bach entdeckt. Wie der Herr Rex verschwindet er bei jeder Gelegenheit runter ( kleiner Bach, etwas tiefer als der Weg) ans Wasser. Gerne treibt er sich im Garten herum und scheucht die Katzen. Essen ist immer noch seine Lieblingsbeschäftigung - dann kommt mit mir spielen.

17.09.17    Barry persönlich

Hey Leute, morgen bin ich schon 8 Monate alt. Auf der Waage stand 15,4 Kg und der Zollstock mißt mich mit 51 cm. Werde doch wohl ganz schön groß, sagt Frauchen. Meine Ausbildung wir nun auch in Angriff genommen. Heute war Agility dran- Das ist so langweilig. Beim aufstellen der merkwürdigen Dinge bin ich noch über den Platz gefegt und habe allerlei Unsinn gemacht. Das fand ich lustig, die anderen nicht so...Aber dann wurde ich angebunden, echt fies. Charly und Frauchen sind dann mal los und haben mit mit dem Ball gespielt, wenn Charly schön gelaufen ist. Da habe ich aber laut gebellt. So geht da ja auch nicht. Dann kam mein neuer Freund, der große Schäferhund Cole. Der durfte auch mit seinem Ball spielen. Aber dann wurde ich endlich losgebunden und bin vor Freude gerannt. Frauchen hatte den Ball- da konnte ich leider nicht so genau auf ihre Worte achten und was ich machen soll. Da nahm Ivonne den Ball an sich und mußte Frauchen erst mal zur Ruhe bringen, dann diese mich. Erst mußte ich ruhig vor dem Tunnel warten und  wenn ich ordentlich durch den Tunnel lief, kam der Ball geflogen. Echt doof, Tunnel kann ich doch ganz alleine. Das gleiche später mit der Wippe. Frauchen hatte wohl ein wenig Angst das ich wieder weglaufe- Rennen macht halt Spaß- da mußte ich an der langen Leine bleiben. Ivonne hatte tolle Leckerli. Wieder mußte ich vor der Wippe warten, und warten, und ruhig sein, dann durfte ich hochlaufen, Lecker und dann ging die Wippe langsam runter. Und das ganze ein paar mal. Dabei hat Cole doch auf mich gewartet. Muße ihn auch im Auge behalten, nicht das er ohne mich spielt.   Als letzte Übung das Langweiligste überhaupt- warten vor den Dingern die sie Hürden nennen. Sitz, an der Leine, weil ich, wie schon gesagt, ja mit Cole spielen wollte! Frauchen geht von mir weg- geht ja gar nicht- um die Dinger rum, wieder zu mir, 2 Schritte vor und zurück- und ich mußte die gaaannzzee Zeit da rumsitzten. OK, wenn ich sitzen blieb gab es ja auch immer Streicheln und Leckerli. Aber dann habe ich mich erstmal hingelegt. Lass die mal machen. Es kam trotzdem immer mal ein Leckerli zwischen die Pfoten geflogen.  Glaube da könnte mir irgend wann mal gefallen.  Endlich kam die Leine runter und ich konnte mit meinen Freunden toben. Agility ist doch toll...  Werde weiter berichten. Bis bald Freunde.

05.11.17

Nun ist er schon 9 Monate alt und 52 cm hoch.  Wie die Zeit fliegt. Am liebsten ist er den ganzen Tag draußen. Aber so alleine ist doof. Also muß ich die Tür auflassen- leider wird es nun kalt. Oder es müßen Charly oder Baffy mit raus. Lilly schlüpft ja immer gleich irgendwo durch den Zaun und ist dann erstmal eine Weile bei den Nachbarn.... Zum Gassi gehen brauche ich auch immer noch keine Leine, er bleibt beim Rudel und kommt wenn ich rufe.  Unterordnung und Agility machen viel Spaß, da gibt es immer tolle Leckerli. Was mich so fasziniert- wenn es ihm gefällt was wir machen ! braucht es nur 2-3 Wiederholungen und er hat verstanden. Selbst der schlaue Pudel war da etwas langsamer im verstehen. 

Agility Turniere sind noch ein kleines Problem - er darf einfach nicht mit den Hunden rumtoben, sondern muß an der Leine bleiben. Darum laufe ich mit ihm einmal um den Parcours herum, begrüße Freunde und laufe durch die Zeltreihen. Dabei soll er lernen  keine fremden Hunde zu begrüßen oder an der Leine zu zerren. Am schwersten ist halt das Zuschauen, wenn andere Hunde den Parcours laufen. Viele bellen ja auch. Da will er doch immer dabei sein. Aber er muß lernen sich ruhig am Rande aufzuhalten.  Wir arbeiten daran.   Wenn Charly selber startet, habe ich oft die große Box dabei. Darin ist er dann auch still. So kann er alles beobachten, aber keinen Quatsch machen...